Allgemein 31 Ergebnisse

DenkOrt Deportationen eröffnet!

Am Würzburger Hauptbahnhof wurde am 17.06.2020 der "DenkOrt Deportationen" eingeweiht. Das Mahnmal mit Koffern, Rucksäcken und anderen Gepäckstücken erinnert an die Deportation von Jüdinnen und Juden aus Unterfranken. Die unterfränkische Gedenkstätte “DenkOrt Deportationen 1941-1944” vor dem Hauptbahnhof spannt ein Netzwerk über Unterfranken und verbindet durch die Zwillingsgepäckstücke die Erinnerung an jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger aus ganz Unterfranken. Das ...

Antidiskriminierungsstelle: Auch während Corona erreichbar

Beratung auch in Krisenzeiten: Würzburger Ombudsrat – die unabhängige Antidiskriminierungsstelle für Würzburg ist erreichbar Die unabhängige Antidiskriminierungsstelle für Würzburg, der Würzburger Ombudsrat, ist auch während der Corona-Zeit für die Menschen in Würzburg telefonisch und digital erreichbar. Wir beraten Menschen und Organisationen in Diskriminierungsfragen. Wir dokumentieren Diskriminierungsfälle und Verletzungen der Menschenwürde. Wir unterstützen Menschen in ...

Hinweis: Geschäftsstelle im Home Office

Die Geschäftsstelle des Würzburger Bündnisses für Demokratie und Zivilcourage e.V. befindet sich aufgrund der aktuellen Situation im Home Office und ist per Mail erreichbar (geschaeftsfuehrung@zivilcourage-wuerzburg.de). Telefongespräche können per Mail vereinbart werden. Der Ombudsrat und Sprecherrat sind wie üblich über Mail (sprecherrat@zivilcourage-wuerzburg.de) und Netzanrufbeantworter (0321 213 605 71) erreichbar. Auch in diesen Zeiten fordern wir die Solidarität mit allen ...

Aufführung der “NSU-Monologe” der Bühne für Menschenrechte in Würzburg

Herzliche Einladung zur Aufführung der "NSU-Monologe" am 06.06.2019, 20.00 Uhr, in der KHG Würzburg, Hofstallstraße 4, Einlass ab 19.30 Uhr! Acht Jahre nach Bekanntwerden des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ erzählen die NSU-Monologe in Würzburg von den jahrelangen Kämpfen dreier Familien der Opfer des NSU – von Elif Kubaşık, Adile Şimşek und İsmail Yozgat: von ihrem Mut, in der 1. Reihe eines Trauermarschs zu stehen, von der Willensstärke, die Umbenennung einer ...

Offener Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigt Wirkung

Angesichts des Sterbens auf dem Mittelmeer und der katastrophalen Lage in Libyen haben sich mehr als 250 zivilgesellschaftliche Organisationen in einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin Angela Merkel Anfang April 2019 gewandt. PRO ASYL, Ärzte ohne Grenzen (MSF), Amnesty International, Sea-Watch, Seebrücke, Diakonie, Caritas, der Paritätische, Brot für die Welt, der Deutsche Gewerkschaftsbund und die vielen weiteren unterzeichnenden Organisationen kritisieren: »Wir sind erschüttert ...

Vermeintliche Fälle von Diebstahl in Würzburger Discountern – so wird Stimmung gegen Geflüchtete gemacht

Wenn Bürgerinnen und Bürger Zivilcourage beweisen und den Ombudsrat der Stadt Würzburg im des Würzburger Bündnisses für Zivilcourage auf Vorfälle hinweisen, prüft der Ombudsrat solche Fälle und geht den Hinweisen gezielt nach. Diesmal ging es um eine Gruppe geflüchteter Menschen in unserer Stadt Würzburg: Diese würden Diebstähle bei Würzburger Filialen von Lidl und Aldi begehen, deren Leiter sich jedoch gegen die Bekanntmachung dieser Diebstahlfälle geeinigt und sogar Verschwie...

Meldestelle für antisemitische Vorfälle: RIAS Bayern nimmt Arbeit auf

Ab dem 1. April 2019 können antisemitische Vorfälle in Bayern auch der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) Bayern gemeldet werden: www.rias-bayern.de. Wir hatten im März ein erstes Kennenlern- und Vernetzungstreffen mit dem Team in Würzburg und werden eng mit RIAS Bayern zusammenarbeiten. Hier geht es zu einem Bericht des Bayerischen Rundfunks über die Gründung: https://www.br.de/nachrichten/bayern/antisemitismus-in-bayern-freistaat-will-meldestelle-einrichten,RLq...

“Ich werde solange singen, bis es keine Nazis mehr gibt!” – Esther Bejarano und die Microphone Mafia in Würzburg

Esther Bejarano und die Microphone Mafia beeindruckten im Januar 2019 in Würzburg besonders stark. Über 800 Gäste kamen in die Posthalle, um der 94-jährigen Musikerin und Auschwitz-Überlebenden, ihrem Sohn Joram und Kutlu Yurtseven von der Microphone Mafia zuzuhören. "Diesen Abend werde ich nicht vergessen" - so eine junge Studentin nach dem Konzert. Zu Beginn las Esther Bejarano aus ihren Erinnerungen - über ihre Zeit im Konzentrationslager Auschwitz und Ravensbrück, dem Todesmarsch, ...

24. Interreligiöse Shuttletour in Würzburg

Zum 24. Mal veranstaltet das Würzburger Bündnis für Demokratie und Zivilcourage eine interreligiöse Shuttletour für Jugendliche und junge Erwachsene in Kooperation mit der Kirchlichen Jugendarbeit Diozöse Würzburg - Kilianeum. Das Interesse für unsere Tour ist im Dezember besonders groß. 100 Schüler*innen haben sich angemeldet, um am 18. Dezember 2018 vier Religionen von nahem kennen zu lernen. Wir werden die russisch-orthodoxe Kirche, die Ahmadyja-Moschee, den Tempel der Sikh und die ...

Demokratie leben – Demokratiekonferenz in Würzburg am 12.11.2018

Im Rahmen der Demokratiekonferenz am 12.11.2018 wurde die Ausstellung "Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte." im Felix-Fechenbach-Haus / Grombühl eröffnet. Auch Stephanie Böhm vom Bündnis für Demokratie und Zivilcourage hat eine Rede gehalten. Hier ein kurzer Auszug: "Im Alltag entscheiden wir alle, ob rassistische, homophobe oder behindertenfeindliche Sprüche oder gar Übergriffe sich zunehmend Raum erobern oder entschiedene Begegnung erfahren. Ein verletzender Kommentar an der ...
rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide