Einladung zur Auftaktveranstaltung Rassismus in Würzburg: Wir stellen uns am 24.10.22, 18-20h, Theater Chambinzky

Herzliche Einladung: Am Montag, 24. Oktober 2022, findet von 18 bis 20 Uhr unsere Auftaktveranstaltung zu einem mehrjährigen Gemeinschaftsprojekt für rassismuskritische Öffnungsprozesse Würzburger Organisationen im Theater Chambinzky statt.

Es ist ein Projekt, das uns alle angeht! Erstmals stellen sich in Würzburg eine große Anzahl von Organisationen und Einrichtungen, Vereinen und Gruppen gleichzeitig unangenehm wichtigen Fragen: Wie können wir miteinander alltäglichem Rassismus begegnen? Wo beginnt er? Wie unterschiedlich tritt er auf? Und vor allem: Was können wir miteinander verändern? Wo fangen wir damit an? Was kann alles möglich werden, wenn immer mehr mitmachen?

Wir haben es in der Hand, wie wir diese Einwanderungsstadt Würzburg gestalten wollen Rassismus und Diskriminierung gehen uns dabei alle an! Es geht um dazu gehören oder außen vor bleiben, um dumme Sprüche und absurde Anekdoten, es geht um mich und dich und darum, wie wir über uns sprechen und denken. Was muss sich verändern, damit alle dabei sein können? Wo stehen wir uns dabei selbst im Weg? In unserem Verein, in unserer Gruppe, in unserer Einrichtung?

Der Auftaktveranstaltung können kostenfreie dreistündige Werkstätten für alle folgen, die sich mit uns auf den Weg machen. Vielleicht sind sie auch der Beginn für „Rassismuskritische Öffnungsprozesse“ von Vereinen, Verbänden, Gruppen oder Einrichtungen. Jede Veränderung ist groß, wenn sie Würzburg auch nur ein klein wenig rassismus- und diskriminierungsärmer macht. Sei dabei!

Wir haben ein spannendes Programm zusammengestellt. Wir lachen zusammen, denken aber auch zusammen über obige Punkte nach. Wir haben eingeladen:

  • Idil Nuna Baydar alias Jilet Ayse: Die deutsche Comedienne, Schauspielerin und Social Influencerin veröffentlichte im Dezember 2011 ihre ersten sozialkritischen Videos auf YouTube – die Geburtsstunde der Kunstfigur Jilet Ayse. Seither tritt sie in verschiedensten Kabarett- und Comedy-Sendungen auf und spielt in ihrer Rolle als Jilet Ayse in diversen Internetformaten. Seit dem Durchbruch der Millionenklickgrenze in 2014 gestaltet sie eigene abendfüllende Comedy-Programme. Idil Baydar legt den Finger in die Wunde dieser Migrationsgesellschaft – und es tut (fast) nicht weh!
  • Naim Balıkavlayan: Naim Balıkavlayan steht mit Profession und Person für diskriminierungssensible Diversity. They sieht sich als Person of Color und hat vor langen Jahren schon ‘Queersein’ als (empowernde) Selbstbezeichnung für sich entdeckt. Der Wirkungskreis des*der pointiert sozial-politischen Pädagogen* geht weit über die Wirkungsstätte München hinaus.
  • Michaela und Ioanna begleiten uns musikalisch durch den Abend.

Für veganes Essen und Getränke ist gesorgt. Der Eintritt ist frei! Wir bitten um Anmeldung über die Akademie Frankenwarte.

Rassismus in Würzburg: Wir stellen uns ist ein Gemeinschaftsprojekt von der Akademie Frankenwarte , der Jugendbildungsstätte Unterfranken, Jibbern, Würzburg KUlturS e.V. und uns, dem Würzburger Bündnis für Demokratie und Zivilcourage e.V.

No Replies to "Einladung zur Auftaktveranstaltung Rassismus in Würzburg: Wir stellen uns am 24.10.22, 18-20h, Theater Chambinzky"

    rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide